Wochenendübersicht

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Saison

Schwarzes Wochenende für die Arminia

Das Wochenende vom 11.08-13.08.2017 wird wohl nicht in die Geschichtsbücher der Arminia eingehen.
Angefangen mit der Pokalniederlage der Profis, weitergeführt durch die Begegnungen des NLZ.
Während die U23 beim TuS Haltern mit 1:2 verlor, konnte auch die U17 beim Saisonstart nicht gewinnen.
Mit 0:2 musste man sich in der U17 Bundesliga bei Bayer Leverkusen geschlagen geben.
Einziger „Lichtblick“ des Wochenendes war da sogar noch die U19 Mannschaft des DSC, welche beim 0:0 gegen Paderborn einen Punkt ergattern konnte.

Ebenso „schwarz“ war das Wochenende für die Personaldecke.
Nils Quaschner, welcher die Partie gegen Düsseldorf aufgrund von Kniebeschwerden verpasste, bleibt zumindest fraglich.
Mit Tom Schütz fällt ein wichtiger Bestandteil wohl noch mindestens eine Woche aus und wird das Spiel gegen Bochum aller Voraussicht nach verpassen.
Nach dem Pokalspiel gesellte sich nun auch Manuel Prietl dazu, der laut „Kicker.de“ das Spiel gegen Bochum ebenfalls verpassen wird.
Die große Chance für David Ulm, könnte man meinen.
Allerdings musste der französische Mittelfeldspieler beim U23 Spiel in Haltern nach einer knappen halben Stunde verletzungsbedingt den Platz verlassen, auch hier bleibt ein Einsatz gegen Bochum respektive Brünninghausen fraglich.
Dritter im Bunde ist Ahmet Aydincan, der deutsch-türkische Innenverteidiger konnte das Duell gegen Haltern ebenfalls nicht beenden, hier bleibt abzuwarten, wie schwer die Verletzung ist.

Ganz bitter lief es hingegen für Allan Firmino Dantas, der zu Rödinghausen ausgeliehene Mittelfeldspieler musste bei der zweiten Mannschaft in der Westfalenliga aushelfen.
Mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss konnte er das Spiel nicht beenden, für den 20-Jährigen wäre das natürlich eine Hiobsbotschaft.

In der U23 hat Trainer Rene Müller nun einige Entscheidungen zu fällen, will man den Saisonstart nicht vollends in den Sand setzen.
Beim wichtigen Heimspiel gegen Brünninghausen, 20.08 um 15:00 Uhr auf der Rußheide, muss eigentlich schon gewonnen werden.

Für Chefcoach Jeff Saibene könnte sich ebenfalls eine knifflige Situation ergeben, so hat man, stand jetzt, mit Kerschbaumer nur noch einen etatmäßigen „Sechser“ im Kader.
Die naheliegendste Option wäre hier ein Einsatz von Stephan Salger, ob nun auf der „Sechs“ oder in der Innenverteidigung.
So könnte auch Brian Behrendt die „Sechs“ bekleiden.
Außenseiterchancen hat hier wohl auch noch Youngster Henri Weigelt.
Ob es für die Startelf reicht ist fraglich, seinen zweiten Kaderplatz der Saison hat er momentan aber wohl sicher.
Sollte es sich bei den ebenfalls angeschlagenen Börner, Kerschbaumer und Ortega ebenfalls um Verletzungen handeln, würden die Alarmglocken in Bielefeld bereits früh in der Saison erklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.