Testspiele zum vergessen…

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Spieler

Was ist denn da los im Lager des Deutschen Sportclubs?

Am gestrigen Sonntag hagelte es bereits die dritte Niederlage im sechsten Vorbereitungsspiel.

Zwar ist man als Fan vom Deutschen Sportclub die ein oder andere Testspielniederlage, gerne auch mit blamablen Charakter, gewohnt, doch das aktuelle Bild lässt einen doch nachdenklich werden.

Denn während Arminia gerne mal Testspiele während einer Saison verliert (letztes Beispiel am 31.08.2017 1:3 gegen Preußen Münster), marschiert sie durch Vorbereitungen normalerweise nahezu schadlos durch.

Genauer genommen hat man in Bielefeld seit 8 Jahren keine derartige Vorbereitung erlebt und dabei stehen noch mindestens drei Begegnungen aus.

Zum Vergleich, in der letzten Vorbereitung gab es zwei Niederlagen in sieben Partien, mit 0:1 gegen Ufa und , bei der Saisoneröffnung, mit 1:3 gegen Norwich.

2016/17 gab es in acht Begegnungen lediglich eine Niederlage, obwohl Kaliber wie Köln und Marseille getestet wurden.

Zwischen den Saisons 2011/12 und 2015/16 gab es im übrigen lediglich eine einzige Vorbereitungsniederlage, trotz großer Kaliber wie Hannover, Valencia, Sunderland, Eindhoven und Hamburg, wurde einzig ein Testspiel am 04.07.2014 gegen Wacker Nordhausen mit 2:3 verloren.

Zuletzt gab es drei Niederlagen in einer Vorbereitung vor der Saison 2010/11, in 10 Duellen musste die Arminia drei Mal den kürzeren ziehen, gegen Lotte, Borussia Dortmund und ZSKA Sofia.

 

Doch woran kommt die aktuelle Misere?

Rotiert Saibene einfach mehr als seine Vorgänger bzw. auch mehr als in der letzten Vorbereitung?

Dauert es eine gewisse Zeit, bis all die Neuzugänge sich an das System Saibene gewöhnt haben?

Oder haben wir in diesem Jahr einfach zu starke Testspielgegner?

 

Alles in Allem wird diese bisher Vorbereitung sicherlich nicht beflügeln und auch kein riesiges Selbstvertrauen erzeugen, trotzdem sollte man eine Vorbereitung sicherlich auch einfach Vorbereitung sein lassen und nicht zu viel in ihre Ergebnisse hinein interpretieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.