Stefan Ortega [Jul/Aug]

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Spieler des Monats, Stefan Ortega

Stefan Ortega

Am 6.11.1992 in Calden geboren, machte der Torhüter auch beim heimischen Jahn Calden seine ersten Schritte als Fußballer.

Über die Jugendabteilung des KSV Hessen Kassel ging es für Ortega dann im Jahre 2007 zum DSC Arminia Bielefeld.

Beim ostwestfälischen Verein spielte er dann sowohl in der U17-, als auch in der U19 Bundesliga Mannschaft.

Obwohl er mit 18 Jahren noch für die U19 Mannschaft spielberechtigt gewesen wäre, feierte er am 11.09.2010 sein Debüt für die 2.Mannschaft vom DSC, damals noch in der Regionalliga West.

Nichtmals ein Jahr später durfte der Youngster dann auch bei der ersten Mannschaft zwischen die Pfosten.

Beim 10:0 Auswärtssieg beim TSV Rischenau (24.08.2011), durfte Ortega debütieren.

Generell gehörten ihm die Westfalenpokalspiele dieser Saison, einzig im Finale gegen Münster und im Achtelfinale gegen Lotte musste er sich mit der Zuschauerrolle begnügen.

Am 01.10.2011 folgte dann auch das Debüt in der 3.Liga, im ersten Spiel unter Neutrainer Stefan Krämer folgte der Startelfeinsatz, wegen einer Verletzung von Stammkeeper Platins, und im Zuge dessen direkt ein gehaltener Elfmeter.

Ob Stefan Krämer nicht sowieso von Anfang an mit Stefan Ortega geplant hätte, weiß man nicht, trotzdem blieb dem Eigengewächs die Rolle des ersten Torwarts auch nach der Genesung von Platins.

Schnell machte er auch über die Grenzen der 3.Liga auf sich aufmerksam, weswegen dann auch einige Erstligisten ihr Interesse bekundeten.

Unter anderem Schalke 04, die Ortegas ehemaligen Mentor und Torhütertrainer Thomas Schlieck damals als Torhüterkoordinator beschäftigten.

Zitat NW [31.01.2012]: „[…] Immerhin verriet er, dass er „beruflich“, in seiner Funktion als Torwart-Scout an alter Wirkungsstätte sei und ihn Darmstadts Keeper Jan Zimmermann nicht interessiere. Schalke soll sich nach einem dritten Torwart umschauen – da liegt nahe, dass Schlieck sich ein aktuelles Bild von Ortega verschaffen wollte. […]“

Die Arminia tat allerdings alles, um das Torhüterjuwel nicht zu verlieren und so stand Stefan Ortega auch in der Rückrunde in Schwarz-Weiß-Blau, statt Blau-Weiß auf dem Platz.

Der große Hype um den nun 20-Jährigen Torhüter erhielt allerdings, knappe zwei Monate nach dem bekundeten Interesse von Schalke, einen kleinen Knick.

Nach einem Fehler gegen den Verein aus Münster (17.03.2012) musste Stefan Ortega nach insgesamt 20 Ligapartien seinen Platz wieder räumen und für den erfahreneren Patrick Platins freimachen.

In der Folge musste der ehrgeizige Torhüter sich wieder mit Einsätzen im Westfalenpokal begnügen und eigentlich die komplette Saison 2012/13 auf der Bank verbringen, einzig am letzten Spieltag in Burghausen durfte er, nach über einem Jahr, nochmals ran.

Übrigens wurde Ortega damals nicht wirklich im Wunsch der Fans „abgesägt“, vor allem da er in den vorhergegangen 20 Spielen teils überragende Paraden zeigte.

Den wahren Grund werden wir wohl nie erfahren, eventuell sollte im drohenden Abstiegskampf eine erfahrene Nummer eins für Stabilität sorgen.

Trotz der misslichen Situation ging Stefan Ortega mit der Arminia in die 2.Bundesliga und verlängerte seinen Vertrag, obwohl auch Patrick Platins Vertrag frisch verlängert wurde.

Die ersten fünf Saisonspiele durfte Stefan Ortega dann auch prompt als Ersatzmann ran und erledigte seine ersten 2.Ligaeinsätze sehr unaufgeregt.

Der Wechsel im Tor sollte kommen, allerdings erst am 08.03.2014, dort ernannte Neutrainer Norbert Meier Stefan Ortega zur neuen Nummer 1, nachdem in Meiers erster Partie noch Platins ran durfte.

Stefan Ortega überzeugte in der Schlussphase der Saison und war definitiv kein Grund für den Abstieg.

Im Heimspiel gegen Darmstadt legte Stefan Ortega dann eine überragende Leistung hin und ermöglichte somit erste eine Verlängerung.

Den Gang in die 3.Liga betrat der Torhüter dann allerdings nicht und fand seinen Platz beim TSV 1860 München.

Dort konnte er sich schnell durchsetzen und wurde direkt Stammtorhüter, im Kampf um die Nummer eins setzte er sich gegen niemand geringeren als Gabor Kiraly durch.

Diesen Platz konnte er allerdings erneut nur knappe 20 Spiele halten, bevor er durch Eicher ersetzt wurde.

Nach einem Jahr als Nummer 2 erhielt er erst am 20 Spieltag der Saison 2015/16 die erneute Chance.

Die Rolle der Nummer Eins konnte er bis zum Beginn der Saison 2016/2017 dann wieder halten, in die neue Saison ging er allerdings als Nummer 2.

Zum 14.Spieltag gab es dann den erneuten Wechsel auf der Torhüterposition, diesmal zu Gunsten von Ortega, der die letzten 20 Spiele bestreiten durfte.

Im Saisonendspurt konnte er den allerdings auch er den Abstieg nicht verhindern und war durch einige ungünstige Szenen vielleicht auch nicht gänzlich unbeteiligt.

Sei’s drum, den Gang in die Regionalliga musste Ortega nicht antreten und fand Unterschlupf bei seinem Jugendverein.

Wir sind in der Gegenwart angekommen, wo Ortega jegliche Kritiker verstummen lässt und einen überragenden Saisonstart hinlegt.

Dieser überragende Saisonstart brachte ihm auch den Titel als Spieler des Monats „Juli/August“.

Insgesamt erhielt er 77% eurer Stimmen und landete somit vor Fabian Klos (17%) und Keanu Staude (7%).

 

Nochmals zur Abstimmung:

Spieler des Monats Juli/August

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.