Schiedsrichter gegen Union Berlin

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Schiedsrichter

Münchener Lehrer pfeift die Partie Arminia vs. Union

Christian Dietz leitet die Schwarz-Weiß-Blauen am vierten Spieltag der 2.Bundesliga.

Der Lehrer geht nun in sein 5.Jahr als offizieller 2.Liga Schiedsrichter und leitete in diesen insgesamt 40 Partien, mit 8 pro Saison fair aufgeteilt.

Den Sprung in die Bundesliga schaffte er, trotz seiner bereits 33 Jahre, bisher nicht.

Trotzdem stehen neben 49 3.Liga Partien auch 6 DFB-Pokal Spiele in seinem Lebenslauf, allesamt allerdings in Runde 1.

Ansonsten beschränkt sich die Vita des Müncheners, welcher beim FC Kronach ausgebildet wurde, größtenteils auf die Regionalliga Bayern.

In dieser leitete er in dieser Saison auch bereits zwei Partien, in der 2.Bundesliga wird er nun sein Saisondebüt geben.

Der Schiedsrichter, welcher bei größeren Begegnungen dem Team von Deniz Aytekin angehört, zeigt auffallend häufig auf den Elfmeterpunkt, so sind es in bisher 40 2.Liga Partien bereits 19 Elfmeter, auch im DFB-Pokal hält er die Quote von ungefähr einem Elfmeter pro 2 Partien.

Diese Quote gilt allerdings nicht für Bielefeld, in 5 Begegnungen gab es keinen einzigen Elfmeter für die Ostwestfalen und auch nur einen gegen sie.

Generell ist der Münchener ein Experte für die Begegnungen Arminia vs. Düsseldorf, sowie Arminia vs. Sandhausen, beide pfiff er bereits zwei Mal.

Die Bilanz unter dem Schiedsrichter ist zwar generell ausgeglichen, so gab es zwei Siege sowie 3 Niederlagen, allerdings grausig, wenn man sich nur auf die 2.Bundesliga beschränkt.

Den bedeutendsten Sieg unter ihm gab es wohl gegen Sandhausen im DFB-Pokal (4:1), dieser läutere bekanntermaßen die Wende der Saison 2014/15 ein.

Die 3 Niederlage gab es allerdings allesamt in Liga 2, sodass die Arminia in dieser Liga unter seiner Leitung noch keinen Punkt holen konnte.

Letztere, das 0:4 in Düsseldorf am 21.10.2016, wird den Arminen wohl besonders in Erinnerung sein, wobei auch diese Niederlage wohl eine Wendung einleitete, nach der Partie musste Rüdiger Rehm den Verein verlassen.

Stephan Salger, welcher wohl in Berlin an Stelle von Julian Börner auflaufen wird, kennt den Lehrer besonders gut, so erhielt er bei eben jener 0:4 Niederlage die erste und bisher einzige gelb rote Karte seiner Profikarriere.

 

Ihn assistieren werden Steffen Mix, Lothar Ostheimer und Viatcheslav Paltchikov.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.