Schiedsrichter gegen die SpVgg Greuther Fürth

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Schiedsrichter

38-Jähriger Polizist aus Hamburg pfeift die Arminia

Patrick Ittrich gilt als erfahrener Schiedsrichter, so feierte er sein Debüt in der 2.Bundeliga bereits in der Saison 2009/2010, auch wenn er „erst“ seit anderthalb Jahren in der höchsten Spielklasse Deutschlands pfeifen darf, gilt er als eine der größten Konstanten Deutschlands.

In der zweiten, sowie dritten Liga pfiff er bisher insgesamt 102 Spiele auf Profiniveau, hinzu kommen 10 DFB-Pokal- und 13 Bundesliga Partien.

Er durfte in der letzten Saison 7 Partien der 2.Bundesliga leiten und verteilte dabei im Durchschnitt 5 gelbe Karten.

Bei Gelben Karten zögert er generell nicht lange, so stellt er den Rekord für die schnellste gelbe Karte der Bundesliga-Historie.

Am 19.11.2016 zeigte er 8 Sekunden nach Spielbeginn dem Freiburger Florian Niederlechner den gelben Karton.

Die Partie Arminia gegen Fürth pfiff der gebürtige Hamburger noch nie.

Abgesehen davon leitete er bereits 7 Partien des DSC, vier davon in der 2.Bundesliga.

Von der Statistik her ist seine Kartenvergabe relativ ausgeglichen, wenn nicht sogar leicht pro Bielefeld.

In der letzten Saison wurde das Spiel beim VfB Stuttgart von Ittrich geleitet, dieses verlor man 1:3, die Leistung des Schiedsrichters war allerdings fehlerlos, bis auf Fabian Klos kam auch jeder ohne Bemerkung vom Platz.

Trotz der relativ ausgeglichenen Kartenvergabe konnte der DSC lediglich eine Partie unter der Leitung von Ittrich siegreich gestalten, der Sieg auf dem Betzenberg im Jahre 2015 wurde durch einen Elfmetertreffer von David Ulm eingeleitet.

Diesem einen Sieg stehen drei Unentschieden, sowie drei Niederlagen entgegen.

Diese Statistik könnte man damit erklären, dass Ittrich erst einmal auf der Alm pfiff.

Das damalige 3.Liga Debüt der Arminia ging mit 1:2 gegen die Amateure des VfB Stuttgarts verloren.

Unser Kapitän Julian Börner wird sich an Patrick Ittrich genau errinern, so kassierte er seine einzige rote Karte, im Trikot der Arminen, unter der Leitung des Polizisten.

Diese rote Karte im 3.Liga Duell gegen Energie Cottbus kann man auch als eher strittig bezeichnen, da Jule Börner klar zuerst am Ball war.

Fabian Klos sollte besonders aufpassen, in fünf Duellen unter Ittrich kassierte die Nummer 9 bereits drei Mal die gelbe Karte.

Den Gegner aus Fürth pfiff der Hamburger übrigens sechs Mal, in vier Spielen konnten sich die Kleeblättler durchsetzen, zwei Mal davon im heimischen Stadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.