Schiedsrichter gegen die SG Dynamo Dresden

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Schiedsrichter

Ein Spätstarter pfeift die Arminia

Benedikt Kempkes wird, trotz seiner 32 Jahre, nicht vielen ein Begriff sein.

Erst spät schaffte er den Sprung in den Profifußball und kommt somit auch bisher nur auf 38 Partien.

Alleine 27 davon waren auch „nur“ auf 3.Liga Niveau.

Die Zweite Liga pfeift der gebürtige Urmnitzer erst seit der vergangenen Saison und kommt nun auf 9 Begegnungen.

Interessanterweise war Bielefeld an drei dieser neun Begegnungen beteiligt, alle selbstredend in der letzten Spielzeit.

Insgesamt leitete er bereits vier Partien mit Ostwestfälischer Beteiligung, dementsprechend also ungefähr jedes zehnte Spiel seiner Profikarriere.

Eine durchaus beachtliche Quote, welche man nicht so häufig findet.

Gleichzeitig scheint es wohl ein Gesetz zu sein, dass er die Arminia auswärts pfeift.

So pfiff er lediglich eine Partie auf der heimischen Alm, dort holte die Arminia auch ihren einzigen Sieg unter Kempkes (2:0 vs. Mainz II, 05.12.2014).

Kempkes Pfeifstil ist, zumindest wenn Arminia beteiligt ist, relativ souverän und ohne viel Einflussnahme.

So gab es in vier Partien Durchschnittlich nur vier Gelbe Karten.

Kurioserweise gab es für die Arminia in drei der vier Partien 3 Gelbe Karten, für den Gegner hingegeben gab es in drei von vier Partien 2 Gelbe Karten.

Eine Rote Karte musste er bisher noch nicht zücken, gleichzeitig gab es auch erst einen Elfmeter, diesen für die Arminia.

In bisher neun 2.Ligapartien zeigte der Pfälzer ohnehin auch noch nicht einmal auf den Punkt, in der 3.Liga kann er diese Quote nicht ganz halten.

In 27 Partien verteilte der Schiedsrichter bereits 15 Strafstöße, ebenfalls eine Quote, welche man so nicht häufig sieht.

Betrachtet man die chronische Auswärtsschwäche der Arminia, so ist es durchaus verwunderlich, dass die Bilanz unter Kempkes halbwegs positiv ist.

So ging die Arminia lediglich einmal als Verlierer vom Platz, in den anderen beiden Auswärtsspielen trennte man sich Unentschieden.

Das kuriose Auswärtsspiel bei Würzburg, welches auch gleichzeitig das Debüt von Saibene darstellte, wurde vom 32.Jährigen geleitet.

Benedikt Kempkes pfeift die Arminia nun also zum fünften Mal, an diese Zahl kommt kein anderer Zweiligist heran.

Im gesamten Profibereicht gibt es nur einen Verein, welchen Kempkes häufiger pfiff, mit sechs Begegnungen liegt Münster an seiner internen Liste ganz oben.

Die Dresdener durfte er bislang noch nicht leiten, dementsprechend wird es spannend zu sehen sein, wie der doch noch relativ unerfahrene Profischiedsrichter mit der berühmt berüchtigten Stimmung klar kommt.


Gesamt: 1 Sieg Arminia/ 2 Unentschieden / 1 Niederlage

2.Bundesliga: 0 S/ 2 U / 1 N

Auswärtsstatistik: 0 S / 2 U / 1 N

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.