Schiedsrichter gegen den 1.FC Nürnberg

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Schiedsrichter

30.Jähriger Student leitet die Partie Nürnberg – Arminia

Wenn man über Dr. Matthias Jöllenbeck redet, dann redet man durchaus über einen Spätstarter der Schiedsrichterszene.

Insgesamt pfiff der Schiedsrichter nämlich erst 145 Spiele in höheren Ligen, davon lediglich 36 auf Profiniveau.

Der in Müllheim geborene Schiedsrichter feierte sein 2.Liga Debüt erst innerhalb der letzten Saison und gilt daher als eher unerfahren.

Den Beruf als Schiedsrichter übt er offiziell aber bereits seit dem Jahre 2003 aus.

Die Wege von ihm und der Arminia kreuzten sich allerdings bereits drei Mal.

Der Schiedsrichter, welcher seinen Namen mit einem Bielefelder Stadtteil teilt, leitete die Arminen erstmals in der 3.Liga.

Beim 3:0 Sieg gegen die zweite Mannschaft vom VfB Stuttgart „leitete“ er den Sieg mit einem Elfmeterpfiff ein und ermöglichte die Führung durch Fabian Klos.

Mit einem Jahr Verspätung ließ er auch seinen zweiten Auftritt folgen, erneut auf der Alm traf die Arminia auf Dynamo Dresden und verlor mit 1:2.

An seinen letzten Auftritt werden sich die meisten noch erinnern.

Trotz 46.Minütiger Überzahl konnten die Blauen die knappe Führung gegen die Fürther nicht retten und bekamen in der 93.Minute den Ausgleich.

Insgesamt wird Jöllenbeck nun erstmals die „Auswärts-Arminia“ kennen lernen.

Während die Arminia in bisher drei Partien lediglich vier gelbe Karten sah, mussten die Auswärtsteams bereits sechs gelbe-, sowie zwei rote Karten hinnehmen.

Die Nürnberger pfiff Jöllenbeck bereits zwei Mal, bisher stehen sie ohne Niederlage dar.


Gesamt: 1 Sieg Arminia/ 1 Unentschieden / 1 Niederlage

2.Bundesliga: 0 S/ 1 U / 1 N

Auswärtsstatistik: 0 S / 0 U / 0 N

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.