Österreicht überholt Türkei, Italien und Dänemark

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sonstiges

Österreich nun unter den Top10 Legionären

Der Treffer von Konstantin Kerschbaumer zum 2:0 Endstand gegen den VfL Bochum war gleichzeitig der 18.Treffer eines Österreichers im Trikot der Arminia.

Damit überholen die Spieler des Nachbarlandes die Nationen um Federico (13 Tore), Kamper (14 Tore) und Albayrak (9 Tore).

In bisher 121 Spielen erzielten unsere Österreicher, sechs an der Zahl, insgesamt 18 Tore, was in dieser Statistik nun für die Top Ten reicht.

Und dass, obwohl den Österreichern zur Top10 der meisten Einsätze noch über 40 Einsätze fehlen.

Allen voran steht hier Markus Weissenberger, welcher in 57 Einsätzen insgesamt 13 Mal einnetzte und einiges an Werbung für Österreichische Spieler betrieb.

Unsere „Doppelsechs“, bestehend aus Manuel Prietl und Konstantin Kerschbaumer, kommt dabei auf immerhin 2 Tore in nun 34 Einsätzen.

Realistisch gesehen bleibt der Platz eins in dieser Statistik auf Jahre vergeben, mit 113 erzielten Toren hatten die Polnischen Spieler im Dress der Blauen gehörig Torhunger, den Großteil der Tore erzielte hier natürlich „König Artur“ (98 Tore).

Platz zwei und drei gehören Ghana, um Boakye (26 Tore), und Südafrika, um Buckley (18 Tore).

Ein Erreichen des Treppchens scheint für Österreich erstmal unwahrscheinlich, doch letztendlich trennen die Österreicher lediglich 9 (auf Ghana) respektive 12 (auf Südafrika) Tore von Platz 2 bzw. 3.

Die Top10 wird komplettiert durch Japan, Kroatien, Finnland, Griechenland, Tschechien und Albanien.

Gerade am Anfang der 2000er vertraute die Arminia häufiger auf Legionäre aus Österreich, mal mit mehr- (Markus Weissenberger), mal mit weniger (Mirnel Sadovic) Erfolg.

Nach dem Missverständnis um Dominik Rotter im Jahre 2010 schien der DSC erstmal Abstand von Österreichischen Legionären zu nehmen, doch mit Manuel Prietl und Konstantin Kerschbaumer springt die Arminia nun auch (wieder) auf den Trend auf.

Ein Großteil der Österreichischen Nationalelf verdient sein Geld in der Bundesliga und bildet wichtige Stützen in Deutschen Klubs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.