Nationalspieler, Zweikampf gegen Robben und Wiedersehen mit Fabian Klos…

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Spieler

Florian Hartherz absolvierte jüngst sein 150 Spiel in einem Profiwettbewerb und kann schon jetzt auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken!

U17, U18, U19 und U20, wie sich das deutsche Nationaltrikot anfühlt, weiß der Linksverteidiger schon länger.

Ausgebildet bei Frankfurt, Wolfsburg und Bremen, war es schließlich Thomas Schaaf, der dem gebürtigen Offenbacher am 28.01.2012 sein Bundesliga-Debüt ermöglichte.

Mit gerade einmal 18 Jahren in der Bundesliga zu debütieren ist definitiv schon ein Erfolg im Leben eines Fußballspielers, doch tatsächlich sollte Florian Hartherz sich durchsetzen und ganze 10 Spiele als Stammspieler bei Bremen agieren.

Nach einer 0:3 Niederlage gegen Mainz 05 stoppte der Traum allerdings abrupt, erst kam die Bank, dann eine Verletzung.

Die Saison 2011/2012 kann trotzdem durchaus als Meilenstein der Karriere des Hartherz gesehen werden, ganz anders als die folgende Serie.

In der Saison 2012/2013 pendelte Hartherz nämlich wieder zwischen zweiter Mannschaft, Lazarett und der Ersatzbank.

Es sollte kein Bundesligaspiel für Bremen mehr dazu kommen und auch ein „Aufstieg“ in die U21 Deutschlands blieb ihm verwehrt.

Seine letzte Erinnerung an Bremen stammt dann aus der Saison 2013/14, eine 1:3 Niederlage (nach Verlängerung) bei Saarbrücken, im Zuge welcher er 13 Minuten der Verlängerung absolvieren durfte, stellte seinen letzten Einsatz für Werder dar.

Weil sein Förderer Thomas Schaaf mittlerweile Geschichte war und Robin Dutt einen mittelschweren Umbruch erwirkte, schienen die Chancen von Florian Hartherz zur Saison 2013/14 aber ohnehin nicht allzu rosig zu sein.

Es folgte am letzten Tag der Transferperiode der „Rückschritt“ in die 2.Bundesliga, zum ostwestfälischen SC Paderborn.

Mit ordentlich Rückstand, schließlich waren bereits 6 Spieltage rum, fing die Zeit von Hartherz in Paderborn an, erst als Stammspieler, dann doch wieder auf der Bank und schließlich durch einen Mittelfußbruch außen vor.

Die „2.Liga-Einsatz-Uhr“ von Hartherz blieb vorerst bei 11 stehen, ein Fakt den Hartherz sicherlich verkraften konnte, schließlich klappte mit Paderborn der unglaubliche Aufstieg in die Bundesliga.

In der Bundesliga angekommen sollte Hartherz allerdings wieder mehr die Back Up Rolle, denn die des Stammspielers übernehmen.

Erneut reichte es für lediglich 10 Einsätze, phasenweise als Stammspieler.

Ein Zweikampf gegen Arjen Robben bescherte Hartherz dann immerhin einen persönlichen Eintrag in den Spielberichtsbogen gegen Bayern München.

In der 62.Minute beging Hartherz, beim Stand von 0:2, eine Notbremse und sah die folgenrichtige rote Karte, im Zuge dessen brachen alle Dämme und Paderborn kassierte eine 0:6 Niederlage.

Der Abstieg war unumgänglich und Florian Hartherz befand sich erneut in der 2.Bundesliga, diesmal allerdings als Stammspieler.

Am 11.03.2016 gelang dem Linksverteidiger dann auch sein erstes Tor in einer Profiliga, beim 4:3 Sieg am Millerntor gelingt Hartherz auch eine Vorlage, zwei Scorerpunkte bedeuten bis heute sein „Torreichstes“ Spiel.

Wiederum 2 Monate später war aber auch dieses Spiel vergessen, der zweite Abstieg in Folge stand an und diesen Weg wollte Hartherz nicht mitgehen.

Die 3.Liga kannte Florian Hartherz schließlich bereits aus der Saison 2011/2012, als er mit Werder Bremen II den Abstieg nicht verhindern konnte.

Sein letztes Heimspiel in der 3.Liga absolvierte er auf dem „Weserstadion Platz II“  gegen Johannes Rahn und den DSC Arminia Bielefeld, bei strömenden Regen konnte der DSC 3:2 gewinnen, auch diesen Umstand konnte Hartherz wohl unbeschadet wegstecken, zwei Wochen später stand er nämlich, wie erwähnt, auf einem Bundesligaplatz.

Nun gut, Hartherz zog, zur Saison 2016/2017, weiter in das 50 Kilometer entfernte Bielefeld und konnte deswegen auch in der 2.Bundesliga bleiben, wo er nun endlich Kontinuität vorfand.

Während die erste Saison etwas holprig begann, kann er sich seit dem 01.04.2017 definitiv als unumstrittener Stammspieler des DSC bezeichnen.

Im ersten Spiel unter Jeff Saibene wurde Hartherz noch als Linker Mittelfeldspieler aufgestellt, zum folgenden Spiel gegen Düsseldorf löste er Schuppan dann aber als Linksverteidiger ab.

In der ersten Spielzeit sammelte Hartherz direkt 3 Torvorlagen und schien sich zum „Traumduo“ mit Voglsammer zu entwickeln.

Nach 2 Vorlagen für diesen endete diese Serie allerdings, generell gelang Hartherz in seiner zweiten Saison lediglich eine Vorlage, während er mit 3 Toren zum „Goalgetter“ avancierte.

Als besonders wichtig und sehenswert erwies sich sein direkter Freistoß-Treffer gegen Bochum, der Arminia gleichzeitig 3 Punkte sicherte.

Auch in dieser Saison konnte er bereits seinen Torriecher beweisen, gegen Darmstadt erzielte er den späten 2:1 Siegtreffer, wichtige Tore kann Hartherz also durchaus erzielen.

Die andere Seite der Medaille zeigt allerdings den Mangel an Vorlagen, speziell die Zusammenarbeit mit dem Rekordstürmer funktioniert noch nicht optimal, für Fabian Klos konnte Florian Hartherz noch kein Ligator vorlegen, obwohl er mit diesem die meisten Spiele absolvierte.

Insgesamt standen die beiden in 77 Spielen zusammen auf dem Platz (Höchstwert für Hartherz), erstmals bereits am 05.02.2011 für die zweite Mannschaft von Wolfsburg gegen Türkiyemspor Berlin.

Betrachtet man den „Transfermarkt.de“-Marktwertverlauf, dann begann die Karriere von Hartherz durchaus steil, hat dann aber auch viele Tiefen vorzuweisen.

Bei Werder Bremen, im Alter von 19, bereits als nächster Nationalspieler gehandelt und auf 1,25 Millionen € taxiert, betrug der Marktwert zu Paderborner Zeiten zwischendurch sogar nur noch 400.000€.

In den letzten Jahren hat sich Hartherz definitiv wieder nach oben gekämpft, besitzt den sechsthöchsten Marktwert Bielefelds und steht wieder bei 900.000€.

Sein wohl größter Förderer Jeff Saibene ist zwar weg, doch in den ersten beiden Begegnungen unter Neuhaus scheint Hartherz auch gesetzt zu sein, spannend wird der Start in die Rückserie aber definitiv, nicht nur für den nun 25.Jährigen Hartherz…

 

Bilanz (Gesamt/Profi): 150 Spiele, 7 Tore, 11 Vorlagen, 18 gelbe Karten und 1 rote Karte.

Bilanz (2.Bundesliga): 111 Spiele, 5 Tore, 7 Vorlagen, 13 gelbe Karten und 0 rote Karten.

Bilanz (Arminia): 80 Spiele, 4 Tore, 7 Vorlagen, 9 gelbe Karten  und 0 rote Karten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.