Börner jagt den Rekord!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Spieler

Der Rekord

Abwehrchef und Kapitän Julian Börner hat in dieser Saison ein Novum aufgestellt.

Nie zuvor ist es jemanden gelungen, in 28 Saisonspielen 12 Gelbe Karten zu erhalten.

Denn neben den 11 gelben Kartons im Ligabetrieb, welche ihm bereits zwei Spiele Sperre einbrachten, sammelte der Kapitän auch im Pokalspiel gegen Düsseldorf eine Verwarnung.

Und reiht sich damit in eine elitäre Reihe von Spielern ein, welche 12 gelbe Karten in einer Saison sammelten.

Da wäre zunächst einmal Rob Mass, der Niederländer lief in 59 Partien für den DSC auf und erhielt 20 Gelbe Karten.

Dies ergibt einen Schnitt von knapp einer gelben Karte pro drei Begegnungen, diesen Schnitt unterbot er in der Bundesligasaison 1996/97 aber sogar und sammelte insgesamt 11 gelbe Karten in 32 Begegnungen, zählt man den Pokal dazu sogar 12 in 34 Begegnungen.

Außerhalb von Bielefeld konnte der Sechser das Gelbfieber dann aber wieder ablegen, denn betrachtet man die gesamte Karriere, so kommen auf 428 Partien gerade einmal 89 Gelbe Karten.

Zur Entschuldigung könnte man erwähnen, dass die Saison 1996/97 seine erste Spielzeit in der höchsten deutschen Liga darstellte und die Umgewöhnung spätestens zur zweiten Saison gelang.

Der nächste Akteuer aus der Reihe „Ich sammle gelbe Karten“ ist eine echte Arminia-Legende!

Niemand geringeres als Marcio Borges bekam 2001/2002 die gleiche Anzahl an gelben Karten wie Jule Börner.

Auch Borges kassierte elf in der 2.Liga und eine im DFB-Pokal, das ganze allerdings in 33 Partien.

Beim Brasilianischen Innenverteidiger komplettiert allerdings auch noch eine rote Karte das „Sperrenfestival“ der Saison 01/02, dementsprechend gab es hier drei Zwangspausen.

Die Riege wird vervollständigt durch den „Rekord“ den Börner nun „jagt“.

Diesen hat Ex-Trainer Thomas Gerstner vor ziemlich genau 30 Jahren, in der Saison 1987/88, aufgestellt, zwar kommt auch er auf 12 gelbe Karten, allerdings sammelte er diese allesamt im Ligabetrieb.

Die zwölfte gelbe Karte erhielt der Ex-Trainer damals erst am 31.Spieltag, auswärts beim BVL Remscheid, gleichzeitig war dies allerdings erst seine 24 Saisonbegegnung.

Thomas Gerstner ist  ohnehin kein Kind von Traurigkeit, so belegt er in der Ewigen Statistik der 2.Liga mit 85 gelben Karten in 292 Begegnungen den dritten Platz.

Packt man nun noch die fünf roten, sowie zwei gelb roten des rechten Verteidigers hinzu, so rangiert er in der Sünderkartei auf Rang Zwei, hinter der Aachener Legende Willi Landraf.

Dieser kassierte unglaubliche 122 Gelbe, zwei rote und sechs gelb-rote Karten, absolvierte aber auch 481 Begegnungen.

Zurück zu Thomas Gerstner.

Nun in der Saison 1986/87, wieder im Trikot der Arminen.

Auch hier schaffte es der Rechtsverteidiger zwölf Gelbe Karten zu sammeln, diesmal genau wie Borges, Maas und Börner aufgeteilt auf 11 in der Liga und eine im Pokal.

 

Eingliederung in den Kontext

Während es bei Borges die erste Profisaison war, Rob Mass sich erst einmal mit der deutschen Liga akklimatisieren musste und Thomas Gerstner am Anfang seiner Karriere stand, so kommt es bei Börner doch unerwartet.

In seinen bisher Kartenreichsten Profisaisons sammelte die Nummer 13 lediglich sechs gelbe Karten, auf der einen Seite in der letzten Spielzeit (in 30 Begegnungen), auf der anderen Seite in der 3.Ligasaison 2014/15 (in 29 Begegnungen).

Noch vor 2 Jahren kam der Abwehrchef mit drei gelben Karten in 31 Begegnungen aus.

Das verwirrende ist oftmals der Zeitpunkt der Verwarnung, vier der 12 gelben Karten erhielt der Abwehrspieler noch in der ersten Halbzeit, drei in der ersten halben Stunde.

Damit bringt er sich oftmals in eine Situation, die unnötig und problematisch zugleich ist.

Bisher schaffte es der Kapitän zum Glück einer gelb-roten Karte immer aus dem Weg zu gehen, ob dies auf lange Sicht auch klappt, sei aber dahin gestellt.

Zu seiner Verteidigung sei gesagt, dass der Abwehrspieler in seiner Bielefelder Zeit lediglich einmal vorzeitig den Platz verlassen musste und dies nach einer zweifelhaften roten Karte gegen Cottbus der Fall war.

Trotzdem ist jedem klar, dass eine frühzeitige gelbe Karte ein Handicap für das restliche Spiel darstellt und enge Zweikämpfe dann oft ohne Julian Börner stattfinden müssen.

 

Sünderrekord

Sollte Julian Börner (27 gelbe/ 122 Spiele) den Gelbsünderrekord des DSC ernsthaft anpeilen, so hat er Kaderintern noch Salger (29/173), Schütz (38/232) und Klos (52/253) vor sich.

Bis zur Spitze ist der Weg dann doch noch ein bisschen weiter, dort thront der „Terrier“ Rüdiger Kauf mit 72 gelben Karten in 295 Begegnungen.

Sein Saisonrekord kommt aus der Saison 2002/2003 und beträgt 10 gelbe Kartons in 33 Begegnungen…

 

Übersicht der meisten gelben Karten pro Saison

 

Die gelben Karten Sammler

SaisonLigaNameSpieleGelbe KartenKarten pro Spiel
2017/182.BundesligaJulian Börner28120,42
2016/172.BundesligaChristoph Hemlein3390,27
2015/162.BundesligaStephan Salger2790,33
2014/153.LigaSebastian Schuppan42110,26
2013/142.BundesligaFabian Klos33100,30
2012/133.LigaFabian Klos38110,28
2011/123.LigaManuel Hornig3180,25
2010/112.BundesligaMarkus Bollmann2290,40
2009/102.BundesligaMarkus Bollmann2490,37
2008/091.BundesligaMarkus Schuler3290,28
2007/081.BundesligaMarkus Bollmann2380,34
2006/071.BundesligaMarkus Schuler3060,20
2005/061.BundesligaMarkus Schuler33100,30
2004/051.BundesligaFatmir Vata3170,22
2003/042.BundesligaRoland Benschneider2790,33
2002/031.BundesligaRüdiger Kauf33100,30
2001/022.BundesligaMarcio Borges33120,36
2000/012.BundesligaMarcio Borges2770,25
1999/001.BundesligaSilvio Meißner3090,30
1998/992.BundesligaSilvio Meißner30100,33
1997/981.BundesligaSony Silooy1980,42
1996/971.BundesligaRob Maas34120,35
1995/962.BundesligaMichael Molata3390,27
1987/882.BundesligaThomas Gerstner31120,38
1986/872.BundesligaThomas Gerstner34120,35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.